Sie befinden sich hier: Aktuelles » News » Förderungen in Österreich
Suche:

Ihr Ansprechpartner:

Land:
Ihr Ansprechpartner
Österreich
Deutschland
Andorra
Belgien
Dänemark
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Island
Italien
Kanada
Lettland
Litauen
Luxemburg
Niederlande
Norwegen
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
San Marino
Schweden
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ukraine
Ungarn
USA
Vereinigtes Königreich
Weißrussland
Ihre Postleitzahl:

Unsere Messen:

Land:
First.Österreich First.Deutschland First.Internationale Messen First.Belgien First.Dänemark First.Frankreich First.Italien First.Lettland First.Polen First.Rumänien First.Schweiz First.Slowakei First.Slowenien First.Spanien First.Vereinigtes Königreich
Österreich
Deutschland
Internationale Messen
Belgien
Dänemark
Frankreich
Italien
Lettland
Polen
Rumänien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Vereinigtes Königreich
Solarfocus Image-Video öffnen

30.03.2015

Förderungen in Österreich

 

 


 

 

 

 

Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die neuen Fördermöglichkeiten in Österreich.

Eine Kombination von Bundes- und Landeförderungen ist möglich!


 

 

 

Der Bund fördert aus Mitteln des Klima- und Energiefonds.  

Gültigkeitsdauer: 01.04. - 30.11.2015 oder bis der Fördertopf erschöpft ist.

 

Bundesförderung Biomasseheizungen:
  • 2.000 Euro für ein Pellets- oder Hackgutzentralheizungsgerät, das einen fossilen Kessel ersetzt
  • 800 Euro für ein Pellets- oder Hackgutzentralheizungsgerät bei Tausch einer mindestens 15 Jahre alten Holzheizung
  • 500 Euro für einen Pelletskaminofen

Einreichverfahren als 2-stufiges Verfahren:

  • Schritt 1 – Registrierung
  • Schritt 2 – Antragstellung

Zum Registrierungsformular geht's hier:

 

 

 

Für die Errichtung einer Holzheizung können zusätzliche Fördermittel der Länder und Gemeinden in Anspruch genommen werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

 

 

 

 

Bundesförderung Solaranlagen:
  • 1.500 Euro für Solaranlagen zur Beheizung eines Gebäudes
  • 750 Euro für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung

Was wird gefördert?

  • Gefördert werden neu errichtete Solaranlagen zur Beheizung von bestehenden
  • Gebäuden und/oder zur Warmwasserbereitung in bestehenden Gebäuden.
  • Das Gebäude muss älter als 15 Jahre sein.
  • Die installierte Bruttokollektorfläche muss bei Solaranlagen zur Warmwasserbereitung mindestens 4 m² und bei Anlagen zur Beheizung eines Gebäudes mindestens 15 m² umfassen.

Einreichverfahren als 2-stufiges Verfahren:

  • Schritt 1 – Registrierung
  • Schritt 2 – Antragstellung

    Zum Registrierungsformular geht's hier:

     

     

     

    Für die Errichtung von Solaranlagen können zusätzliche Fördermittel der Länder und Gemeinden in Anspruch genommen werden.

     

    Weitere Informationen zur Bundesförderung erhalten Sie hier:

     

     

     

     

    Bundesförderung "Sanierungsscheck":

     

    Weitere Informationen erhalten Sie hier:

     

     

     

    ..........................................................................................................................................................................................................................................................

     

     

     

     

    Profitieren Sie ebenso von den Förderungen der einzelnen Bundesländer! Besonders in Oberösterreich, Salzburg und Tirol wurden die Förderungen erheblich verbessert, sodass sich der Umstieg jetzt umso mehr auszahlt!
     

    Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten in den jeweiligen Bundesländern finden Sie hier:



Burgenland


  • 30%, max. zwischen 1.500.- und 2.600,-€ für Pelletzentralheizungskessel
  • 30%, max. € 500.- bis € 1.600,- für Pelletkaminöfen

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Burgenland

Kärnten


  • 30%, max. 1.800,-€ für Pelletheizungen

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

   Landesförderung Kärnten

Niederösterreich


  • Förderung nur über Landesdarlehen möglich (zB. Eigenheimsanierung)

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Niederösterreich

Oberösterreich


  • Neuanlage: 2.300,- €
  • Umstellung einer fossilen Altanlage: 2.800,- €
  • Erneuerung einer Biomasseheizung auf eine Pelletsheizung: 500,- €
  • 500,- Kombinationsbonus, wenn gleichzeitig eine thermische Solaranlage errichtet wird
  • 4.000,- € für Pelletseinzelöfen, wenn Biomasse die einzige Heizquelle darstellt

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Oberösterreich

 

Salzburg


  • Seit 1. April 2015 fördert das Land die Umstellung auf Pelletheizungen bei Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem einmaligen Direktzuschuß von 3.000,- €

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Salzburg

Steiermark


  • Zuschuss von max. 1.400,- €, max. 25% der Nettoinvestition je Wohnungseinheit für einen Pelletkessel
  • Max. 1.100,- € für Pelletsetagenheizungen
  • Im Stadgebiet Graz gelten Sonderbestimmungen: emissionsarme Heizkessel bis max. 8 kW in Verbindung mit guter Wärmepumpe

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Steiermark

 

Tirol

 

  • Einmalzuschuss von 20% oder Annuitätenzuschuss von 30% für den Einbau einer Pelletheizung. Gilt nur für Hauptwohnsitze und nur innerhalb vom Land definierter Einkommensgrenzen.
     
  • Sonderförderung für Pelletkaminöfen: Beim Austausch des mindestens 10 Jahre alten Raumheizgerätes für feste Brennstoffe (z.B.: Kohle, Holz) gibt es einen einmaligen Zuschuss von 1.500.-. Einkommensunabhängig! Befristung bis Ende 2016!

 


Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Tirol

Vorarlberg

 

  • Höchstens 25%, max. 2.000,- € Basisförderung für Pelletkessel gem. Umweltzeichen Richtlinie UZ37.Zusätzliche Förderungen bis 4.000.- für Bonusstufen, abhängig von Art des Heizsystems und Heizwärmebedarf.
  • Im Einzugsbereich von Biomasse-Nahwärmesystemen keine Förderung, wenn Anschluss zu ortsüblichen Kosten möglich ist. Voraussetzung: Energieberatung und Energieausweis.

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Vorarlberg

Wien


  • aktuell sind in der Stadt Wien keine Förderungen möglich

 

Detailliertere Informationen finden Sie hier:

 

  Landesförderung Wien

Infoblatt Bundesförderung

Größe: 662 KB, pdf - Datei
zurück
| | Tel.: | Fax: |