Sie befinden sich hier: Produkte » Solaranlage » Warmwasser und Heizung » CPC-Kollektor » Reflektorprinzip
Suche:

Ihr Ansprechpartner:

Land:
Ihr Ansprechpartner
Österreich
Deutschland
Andorra
Belgien
Dänemark
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Island
Italien
Kanada
Lettland
Litauen
Luxemburg
Niederlande
Norwegen
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
San Marino
Schweden
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ukraine
Ungarn
USA
Vereinigtes Königreich
Weißrussland
Ihre Postleitzahl:

Unsere Messen:

Land:
First.Österreich First.Deutschland First.Internationale Messen First.Belgien First.Dänemark First.Frankreich First.Italien First.Lettland First.Polen First.Rumänien First.Schweiz First.Slowakei First.Slowenien First.Spanien First.Vereinigtes Königreich
Österreich
Deutschland
Internationale Messen
Belgien
Dänemark
Frankreich
Italien
Lettland
Polen
Rumänien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Vereinigtes Königreich
Solarfocus Image-Video öffnen

Das Reflektorprinzip

Jede geniale Erfindung ist im Grund einfach

Immer Süden wäre ideal
  • Der Einstrahlwinkel der Sonne zur Kollektorfläche ändert sich durch die Erdbewegung ständig. Der größte Anteil der Sonnenstrahlen fällt schräg auf den Kollektor ein.
  • Bei der Auslegung Ihrer Solaranlage spielt die Positionierung der Kollektoren eine wichtige Rolle. Eine Ausrichtung nach Süden (optimal 10° Süd-West) und ein Neigungswinkel von 30 bis 45 ° sind anzustreben.
  • Bei Westausrichtung und 30° Dachneigung erreicht der CPC-Kollektor von SOLARFOCUS noch 80 % Ertrag gegnüber einer optimalen Ausrichtung.
Konzentration bei flacher, schwacher Einstrahlung
  • Bei flacher, schwacher Einstrahlung kann der Kollektor - auf Grund der CPC-Geometrie - noch nutzbare Temperaturen erzielen.
  • Durch den Reflektor werden die Sonnenstrahlen auf einen Faktor von bis zu 3 konzentriert. Dadurch können auch flach einfallende Sonnenstrahlen effizient genutzt werden.
  • Wichtig ist dies in der Übergangszeit (Frühjahr/Herbst), in der bis zu 80 % der Sonnenstrahlen schräg einfallen.
Effiziente Nutzung der Sonne =
Längere Pause für Ihren Heizkessel
  • Durch die zylindrische Ausbildung des CPC-Reflektors wird auch der diffuse Anteil des Lichtes absorbiert. Winkelfaktor bei 30° = 1,1
  • Der senkrechte Einbau des Absorbers ermöglicht die Nutzung des schräg einfallenden Lichtes.
  • Der kleine Absorberstreifen bedeutet eine geringere Abstrahlfläche und somit weniger Wärmeverluste. Ebenso sorgt der kleine Absorberstreifen für schnelle Erwärmung durch Konzentration.
Unterschied: CPC-Kollektor – Flachkollektor
  • Der CPC-Kollektor hat im Gegensatz zum Flachkollektor rinnenförmige Reflektoren eingebaut. Das Sonnenlicht wird dadurch auf den senkrecht in der Brennlinie eingebauten Absorber gebündelt.
  • Vorteil: Optimale Ausnutzung des schräg einfallenden Sonnenlichtes am Vormittag und am Nachmittag durch die Konzentration.
  • Immer Süden wäre optimal, größere Abweichungen meistert der CPC-Kollektor leichter!
                                          
Lebensdauer: CPC-Kollektor / Flachkollektor
  • Grundsätzlich beträgt die Lebensdauer eines Kollektors ca. 25 Jahre.
  • Die dichte Bauweise des CPC-Kollektors verhindert – trotz starker Witterungs- und Temperatureinflüsse-, dass Schmutz oder Feuchtigkeit in das Innere des CPC-Kollektors eindringen.
  • Somit werden Leistungsverluste und Alterserscheinungen weitgehend unterbunden und eine lange Nutzungsdauer de Kollektoren gewährleistet.

 

 

CPC dicht, Flachkollektor belüftet – Warum?
  • Durch die dichte Bauweise des CPC-Kollektors im Zusammenhang mit dem Kollektorventil, kann im Inneren des Kollektors ein Unterdruck von bis zu 0,3 bar entstehen. Die dabei auftretenden Kräfte würden das Glas zerbrechen lassen (Implosion).
  • Weil sich aber beim CPC-Kollektor das Glas am Reflektor abstützt, wird diese Belastung leicht aufgenommen.
  • Bei Flachkollektoren muss das Innenleben belüftet sein, damit eventuelle Ausgasungen aus der Mineralwolle bzw. auskondensierende Feutchtigkeit aus dem Kollektor austreten können.
  • Zudem fehlt die Abstützung (Reflektor) und bei Unterdruck würde sich das Glas nach innen wölben und zerbrechen!

 

 

Keine Isolierung?
  • Da bei CPC-Kollektoren die Energie von beiden Seiten des Absorbers aufgenommen wird, entstehen kaum Abstrahlverluste nach hinten (wie bei normalen Flachkollektoren).
  • Somit ist hier keine Isolierung notwendig und es ergbit sich eine sehr flache Bauweise
  • Wärmeverlustfaktor K1 = 3,3 W/m²K

Stillstandstemperaturen: Maßnahmen
  • Im Sommer kann es vorkommen, dasss die Wärmeanforderungen erfüllt sind und die Anlage in den Stillstand geht.
  • Dabei kann es in den Sonnenkollektoren zu sehr hohen Temperaturen kommen, auf die die SOLARFOCUS-Kollektoren jedoch geprüft sind.
  • Auf Grund der hochwertigen Materialien und Verarbeitung stellen solche Stillstandstemperaturen keine Belastung dar.

Prospekt

Größe: 9.1 MB, pdf - Datei
zurück
| | Tel.: | Fax: |